Heißplastikmarkierung Glattstrich aufgelegt und eingelegt

Aufgelegte Markierung in Typ I als Glattstrich ist eine Standardmarkierung und wird vorwiegend auf Landes- und Kreisstraßen sowie in Städten appliziert.

Typ II Markierung mit erhöhter Nachtsichtbarkeit bei Nässe wird überwiegend im Bereich von Autobahnen und Bundesstraßen eingesetzt. Dadurch wird eine bessere Erkennbarkeit der Verkehrsführung erzielt und die Verkehrsteilnehmer können sich besser orientieren. Um eine erhöhte Nachtsichtbarkeit bei Nässe zu erreichen, werden bei der Herstellung des Typ II Materials grobe Reflexperlen beigemischt und im Zuge der Verarbeitung zusätzlich große Perlen mit Druck in das Material eingeschossen.

Eingelegte Markierung wird meist in stark befahrenen Kreuzungsbereichen oder Knotenpunkten ausgeführt (Quermarkierung) und kann in Typ I und Typ II aufgebracht werden. Diese Markierungsart ist schneepflugresistent und hat nach ZTV-M eine Gewährleistung von 4 Jahren. In der Praxis hat dieses Markierungssystem eine Liegedauer von ca. 10 Jahren.